re:format:ion - 66. Internationale Orgelwoche Nürnberg 30. Juni bis 09. Juli 2017

66. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

30. JUNI – 9. JULI 2017

Programm 2009


58. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

10. - 13. April und 18. - 28. Juni 2009


Freitag, 10. April 2009 | 10.30 Uhr
St. Egidien

Evangelischer Gottesdienst

Details »

Dietrich Buxtehude
Membra Jesu nostri

Solisten
Egidienchor
Barockinstrumentalisten
Pia Praetorius, Leitung

Predigt: Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche


Freitag, 10. April 2009 | 20.00 Uhr
St. Peter

Joseph Haydn

Details »

Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz in der Fassung von Josè Peris Lacasa für Mezzosopran und Streichquartett (2008)

Erste öffentliche Aufführung

Susanne Kelling, Sopran
Henschel-Quartett
Christoph und Markus Henschel, Violine
Monika Henschel, Viola
Matthias Beyer-Karlshøj, Violoncello

Die sieben Worte unseres Erlösers am Kreuz in einer Fassung für Mezzosopran und Streich quartett wurden an Karfreitag 2008 am spanischen Königshof zum ersten Mal aufgeführt. Dabei werden die sieben Worte Christi zur Musik des Streichquartetts gesungen. Die Einrichtung stammt vom spanischen Hofkomponisten José Peris Lacasa, der in den 1950er Jahren an der Münchner Musikhochschule bei Carl Orff studiert hat.


Samstag, 11. April 2009 | 20.00 Uhr
Johannis-Friedhof

Heinrich Ignaz Franz Biber

Details »

Rosenkranzsonaten

Lyriarte
Rüdiger Lotter, Violine
Olga Watts, Cembalo und Orgel
Axel Wolf, Laute und Theorbe

"Die Harmonie, die ich der Sonne der Gerechtigkeit und dem Mond ohne Fehl gewidmet habe, überreiche ich Dir als drittem Licht. Wer die in meinem Werk dargestellte Himmelsmusik am besten ausdrückt, dem stellt Klio ein Blumengewinde in Aussicht und Urania verheißt ihm die Venus als Braut."
Heinrich Ignaz Franz Biber


Sonntag, 12. April 2009 | 16.00 Uhr
St. Klara

Carl Orff

Details »

Comoedia de Christi ressurectione

Lesung mit Heinz Schmidtpeter
Einführung: Wilfried Hiller


Sonntag, 12. April 2009 | 20.00 Uhr
St. Martha

Conrad Paumann kehrt nach Nürnberg zurück

Details »

Uraufführungen von Eunjin Kim, Eva Sindichakis, Johannes X. Schachtner, Tobias Peschanel, Michael Wassermann und Markus Zahnhausen mit Orgelmusik von Conrad Paumann aus dem Fundamentum Organisandi

Thérèse Wincent, Sopran
Stephan Heuberger und Bernd Dietrich, Orgel
Ensemble Zeitsprung
Markus Elsner, Leitung

Conrad Paumann, der blinde Organist von St. Sebald, wurde im Jahr 1451 buchstäblich in Nürnberg geraubt und nach München gebracht, wo er Domorganist in der Frauenkirche wurde. Junge, in Bayern lebende Komponisten, bringen Paumann, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 600sten Mal jähren soll, mit ihren musikalischen Widmungen wieder nach Nürnberg zurück.

Das Publikum zeichnet das beste der uraufgeführten Stücke mit einem Publikumspreis aus.


Montag, 13. April 2009 | 16.00 Uhr
Sebalder Reichswald

Olivier Messiaen 1

Details »

Ornithologische Führung
mit Jochen Reim

Die Ornithologische Führung im Sebalder Reichswald startet um 16.00 Uhr auf einem ausgeschilderten Parkplatz an der Straße zwischen Behringersdorf und Günthersbühl. Im Vorverkauf erworbenen Karten beinhalten einen kostenlosen Bustransfer zur Führung, anschließend nach Mögeldorf und nach Ende des Abendkonzerts zurück in die Innenstadt; Abfahrt des Busses ist um 15.30 Uhr am Nelson-Mandela-Platz/ Hauptbahnhof Südausgang. Die Führung und der gesamte Bustransfer entfallen bei Regen oder Sturm ersatzlos.


Montag, 13. April 2009 | 18.00 Uhr
Mögeld. OASE

Olivier Messiaen 2

Details »

Der A-Dur-Dreiklang der Blaumerle
Wie Messiaen die Vogelstimmen komponierte

Dr. Barbara von Wulffen, Vortrag
Stephan Heuberger, Klavier
Sebastian Riederer von Paar, Technik


Montag, 13. April 2009 | 20.00 Uhr
St. Nikolaus und St. Ulrich

Olivier Messiaen 3

Details »

Petites esquisses d’oiseaux (1985)
La Fauvette des Jardins (1950)
Aus "Catalogue d’oiseaux"
Les courlis cendré (1958)

Marie Vermeulin, Klavier
(Olivier-Messiaen-Preisträgerin 2007)

"Musik, Atem der Statuen, vielleicht: Stille der Bilder. Du Sprache, wo Sprachen enden…"
Rainer Maria Rilke

"Vogelgesang existiert auf einer Ebene jenseits des Traums dieses Dichters."
Olivier Messiaen, 1959


Donnerstag, 18. Juni 2009 | 20.00 Uhr
Rathaussaal

Dai Hannya Tendoku'e

Details »

Eine musikalische Meditationszeremonie des japanischen Buddhismus

Karyobinga Shomyo Kenkyukai
Yusho Kojima, Leitung

Mit freundlicher Unterstützung durch das Japanische Kulturinstitut Köln und die japanische Agency for Cultural Affairs.

Moderation: Heinz Dieter Reese,
Japanisches Kulturinstitut Köln

Die Rituale des japanischen Buddhismus werden von "Shômyô", dem unbegleiteten Solo- und Chorgesang der Priester, bestimmt. Wie die buddhistische Lehre selbst geht er auf indische Ursprünge zurück. Sein ausdrücklich religiöser Zweck ist es, das Streben hin zum Heilsziel der "Erleuchtung" zu befördern.

Der Priesterchor "Kashôken" (Shingon-Schule) aus Japan möchte die Überlieferung und Verbreitung dieser alten, dem Gregorianischen Choral vergleichbaren Gesangskunst sicherstellen. In seinem Konzert trägt er eine musikalische Liturgie aus Hymnen, Psalmodien, Gebeten, Bekenntnissen und Segenswünschen vor.


Freitag, 19. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Sebald

Joseph Haydn

Details »

Salve Regina g-Moll Hob. XXIIIb:2
Stabat Mater Hob. XX:bis

Lisa Larsson, Sopran
Ida Aldrian, Alt
NN, Tenor
Christian Hilz, Bass
Wiener Kammerchor
Wiener Akademie
Martin Haselböck, Leitung

Mit freundlicher Unterstützung durch das Patronat im Freundeskreis der Internationalen Orgelwoche Nürnberg e.V.

Einführung: Dr. Ursula Adamski-Störmer

Der 200. Todestag von Joseph Haydn am 31. Mai ist Anlass für eine ganze Reihe von Haydn-Werken im Programm der ION 2009. Mit zwei eher selten zu hörenden Kompositionen sind Martin Haselböck und seine Musiker aus Wien zu Gast.


Samstag, 20. Juni 2009 | 20.00 Uhr
Uhrenhaus der N-Ergie

George Crumb

Details »

Otherwordly Resonances (2005)
Unto the Hills (2002)
Music for a Summer Evening (1974)
(Makrokosmos III)

Ann Crumb, Sopran
Peter Degenhardt und Fuat Kent, Klavier
Hans Peter und Alfred Achberger,
Simon Roloff und Mihaela Despa, Schlagwerk

Moderation: Elgin Heuerding

George Crumb, der am 24. Oktober 80 Jahre alt wird, ist einer der bedeutendsten Komponisten der Gegenwart. Mitte der 1960er Jahre setzte er sich erstmals, angeregt durch Klavierzyklen von Bartók und Debussy, mit dem musikalischen, dem irdischen und außerirdischen Kosmos als Lobpreis der Schöpfung auseinander. Zu den Interpreten unserer beiden Konzerte zählt auch seine Tochter Ann Crumb, die die ihr gewidmeten Gesangszyklen Unto the hills und The river of live singen wird. Leitfaden für das Werk Crumbs war ein Gedicht von Rilke: "Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit. Wir alle fallen. Und doch ist Einer, der dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält."


Sonntag, 21. Juni 2009 | 10.00 Uhr
St. Lorenz

Evangelischer Festgottesdienst

Details »

Musik von Orazio Vecchi, Joseph Haydn und Günter Bialas

Vokalensemble St. Lorenz
Matthias Ank, Leitung und Orgel


Sonntag, 21. Juni 2009 | 16.00 Uhr
Uhrenhaus der N-Ergie

George Crumb

Details »

Celestial Mechanics (1979)
Zeitgeist (1988)
Six Tableaux for Two Amplified Pianos, Book I
The River of Live (2003)

Ann Crumb, Sopran
Peter Degenhardt und Fuat Kent, Klavier
Hans Peter und Alfred Achberger,
Simon Roloff und Mihaela Despa, Schlagwerk

Moderation: Elgin Heuerding


Sonntag, 21. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Sebald

Motetten und frühe Kantaten

Details »

Johann Sebastian Bach
Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf BWV 226
Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen BWV 12
Singet dem Herrn ein neues Lied BWV 225
Christ lag in Todesbanden BWV 196
Der Herr denket...

Cantus Cölln
Konrad Junghänel, Leitung

Mit freundlicher Unterstützung durch die Sparkasse Nürnberg

Einführung: Dr. Andreas Grabner

Seit mehr als 20 Jahren gehört Cantus Cölln unter der Leitung von Konrad Junghänel zu den international führenden Ensembles für die Vokalmusik der Renaissance und des Barock. Für ihr erstes Konzert im Rahmen der ION haben die Musiker drei der bekannten Motetten mit drei großartigen Kantaten zu einem Programm früher Meisterwerke Johann Sebastian Bachs kombiniert.


Montag, 22. Juni 2009 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert I

Details »

Werke von Bach, Mendelssohn, Koechlin, Widor, Thieme und Essl

Christian Schmitt, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Christian Schmitt, Jahrgang 1976, studierte in Saarbrücken, Boston und Frankfurt, war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Deutschen Stiftung Musikleben sowie Preisträger zahlreicher internationaler Orgel- und Musikwett bewerbe. Inzwischen hat er Konzerte in aller Welt gegeben und fast 20 CDs aufgenommen. Daneben unterrichtet er an der Hochschule für Musik Saar und nimmt regelmäßig Gastdozen turen an Musikhochschulen in Europa, Asien und Amerika wahr.


Montag, 22. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Egidien

Mel et Lac

Details »

Marianische Gesänge des 12. Jahrhunderts

Ensemble Peregrina, Basel
Agnieska Budzinska, Gesang, Harfe, Vielle a rouer
Kelly Landerkin, Gesang
Lorenza Donadini, Gesang

Einführung: Dr. Thorsten Preuß

Die Gründerinnen des Basler Ensembles Peregrina, Agnieszka Budzinska und Kelly Landerkin, begannen ihre Zusammenarbeit 1997 während ihres Studiums an der Schola Cantorum Basiliensis. Sie widmen sich der Erforschung und Aufführung der Musik Europas vom 12. bis ins 14. Jahrhundert, mit einem Schwerpunkt auf der Polyphonie für gleiche Stimmen. Die geistliche und weltliche Musik des Mittelalters wie z. B. die Organa und Conducti der hochmittelalterlichen Notre Dame, aquitanische "nova cantica" und Ars-Antiqua-Motetten bieten einen reichen Fundus an mehrstimmiger Musik, aus dem die Musikerinnen für ihr ION-Konzert die schönsten Marien-Gesänge zusammengestellt haben.


Dienstag, 23. Juni 2009 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert II

Details »

Werke von Johann Sebastian Bach, Georgij Muschel, Sergej Prokofieff, Christophor Kuschnarew und Ernst Köhler

Daniel Zaretsky, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Daniel Zaretsky studierte am Konservatorium seiner Heimatstadt St. Petersburg und an der Musikakademie in Helsinki. Nach Konzerten in der gesamten UdSSR spielt er seit 1989 auch vermehrt im Ausland, insbesondere in Europa, Nord- und Südamerika. Er gewann Preise bei Wettbewerben in der UdSSR, in Deutschland, Italien und Finnland und ist inzwischen als Wettbewerbsjuror und Orgelexperte international gefragt. Derzeit ist er als 1. Organist der Philharmonie St. Petersburg sowie als Professor an der Staatlichen Universität und am Konservatorium in St. Petersburg tätig.


Dienstag, 23. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Martha

Johann Sebastian Bach

Details »

6 Präludien und Fugen aus „Das Wohltemperierte Klavier"

aus Teil 1: Präludium und Fuge Es-Dur / Präludium es-Moll und Fuge dis-Moll Präludium und Fuge B-Dur
aus Teil 2: Präludium und Fuge b-Moll
aus Teil 1: Präludium und Fuge Cis-Dur / Präludium und Fuge cis-Moll

Mendelssohn: Präludium und Fuge D-Dur op. 35 Nr. 2
César Franck: Prélude, choral et fugue
Schostakowitsch: Präludium und Fuge d-Moll / Nr. 24 aus op. 87

Evgeni Koroliov, Klavier

Moderation: Dr. Andreas Grabner

"Das musikalische Genie Bachs steht mir besonders nahe. Ich höre seine Musik stets mit größtem Gewinn und ungeheurem Interesse. Viele seiner Werke höre ich mehrmals. Und jedes Mal entdecke ich darin neue, wunderschöne Stellen. Bach
spielt in meinem Leben eine bedeutende Rolle. Ich spiele täglich ein Stück von ihm. Dies ist mir ein echtes Bedürfnis und der tägliche Kontakt mit der Bachschen Musik gibt mir ungeheuer viel."
Dmitri Schostakowitsch, 1951


Mittwoch, 24. Juni 2009 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert III

Details »

Werke von Eustache du Caurroy, Nicola de Grigny, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Jean Bouvard

Michel Bouvard, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Michel Bouvard wurde in Lyon geboren und studierte am Pariser Conservatoire, ehe er zehn Jahre lang als Titularorganist an der Kirche Saint-Séverin in Paris tätig war. 1985 kam er als Professor an die Musikhochschule in Toulouse, wo er seither eine Vielzahl von Orgelveranstaltungen organisierte und ein angesehenes internationales Orgelfestival gründete. Seit 1995 unterrichtet Michel Bouvard am Conservatoire in Paris, seit 1996 ist er Titularorganist an der berühmten Cavaille-Coll-Orgel der Basilika Saint-Sernin in Toulouse.


Mittwoch, 24. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Lorenz

Philharmonisches Konzert

Details »

Johann Sebastian Bach
Jauchzet Gott in allen Landen BWV 51

Anton Bruckner
Symphonie Nr. 4 Es-Dur WAB 104 "Romantische"

Heidi Elisabeth Meier, Sopran
Nürnberger Philharmoniker
Christoph Prick, Leitung

Veranstalter: Staatstheater Nürnberg


Donnerstag, 25. Juni 2009 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert IV

Details »

Werke von Johann Sebastian Bach, Charles Marie Widor, Peter Planyavsky und Pier Damiano Peretti

Pier Damiano Peretti, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Pier Damiano Peretti, 1974 in Vicenza geboren, studierte in seiner Geburtstadt, in Wien und in Hamburg. Von 2002 bis 2009 lehrte er als Professor für Orgel an der Musikhochschule Hannover, seit März 2009 leitet er eine Orgelklasse an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Pier Damiano Peretti ist Preisträger zahlreicher internationaler Orgelwettbewerbe und hat – neben einer regen Konzerttätigkeit, die ihn zu Festivals in ganz Europa führte – CDs aufgenommen, wissenschaftliche Aufsätze veröffentlicht und eigene Kompositionen vorgelegt.


Donnerstag, 25. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Sebald

Preisträgerkonzert

Details »

Die Preisträger des Internationalen Orgelwettbewerbs der ION 2009 um den Preis der Familie von Tucher präsentieren sich mit einem repräsentativen Querschnitt durch das Repertoire des Wettbewerbs.

19. - 24. Juni 2009

Alle Wertungsrunden des Orgelwettbewerbs sind öffentlich

1. Runde
St. Nikolaus und St. Ulrich, Nürnberg-Mögeldorf
19. und 20. Juni, ganztägig

2. Runde
St. Martin, Rollner-/ Ecke Grolandstraße
22. und 23. Juni, jeweils 17.00 Uhr

Finale
St. Sebald
24. Juni, 17.00 Uhr


Freitag, 26. Juni 2009 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert V

Details »

Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Liszt und Charles Tournemire

Winfried Bönig, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Winfried Bönig studierte in München Orgel, Dirigieren und Kirchenmusik bei Franz Lehrndorfer und Fritz Schieri; an der Universität Augsburg promovierte er daneben in Musikwissenschaft. Von 1984 bis 1998 war er Organist an der Stadtpfarrkirche in Memmingen. 1998 wurde er zu Professor für Orgel und Improvisation an die Hochschule für Musik Köln berufen. 2001 erfolgte die Ernennung zum Domorganisten am Kölner Dom.


Freitag, 26. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Martha

Johann Sebastian Bach

Details »

8 Präludien und Fugen aus „Das Wohltemperierte Klavier"

aus Teil 1:
Präludium und Fuge Fis-Dur / Präludium und Fuge fis-Moll
aus Teil 2:
Präludium und Fuge Cis-Dur / Präludium und Fuge cis-Moll
Präludium und Fuge E-Dur / Präludium und Fuge e-Moll
Präludium und Fuge A-Dur / Präludium und Fuge a-Moll

Beethoven: Sonate Nr. 28 A-Dur op.101
Beethoven: Sonate Nr.31 As-dur op.110

Evgeni Koroliov, Klavier

Moderation: Dr. Andreas Grabner


Freitag, 26. Juni 2009 | 22.00 Uhr
St. Sebald

Open-Air-Kino

Details »

mit live improvisierter Orgelmusik auf dem Sebalder Platz

Der müde Tod
Stummfilm (1921) von Fritz Lang

David Briggs, Orgelimprovisation

Mit freundlicher Unterstützung durch die N-ERGIE

Bei schlechtem Wetter in der Kirche


Samstag, 27. Juni 2009 | 18.00 Uhr
St. Sebald, St. Martha, Aufseßsaal, St. Egidien, St. Lorenz, Frauenkirche

Erste ION-NACHT

Details »

Der Zuhörer kann sich sein Programm selbst zusammenstellen.

Die ERSTE ION-Nacht wird mit einer Ökumenischen Vesper am 27. Juni 2009 um 18.00 Uhr in St. Sebald eröffnet. Um 19.00 Uhr (St. Martha), 20.00 Uhr (Aufseßsaal im GNM, St. Egidien, St. Lorenz, St. Sebald) und 21.00 Uhr (Frauenkirche) beginnt das Konzertprogramm an den angegebenen Spielstätten.


Sonntag, 28. Juni 2009 | 10.00 Uhr
Frauenkirche

Katholischer Festgottesdienst

Details »

Joseph Haydn
Missa Sancti Nicolai Hob.XXII:6

Solisten
Chor der Frauenkirche
Instrumentalisten
Frank Dillmann, Leitung

Zelebrant und Prediger: Pfarrer Christoph Uttenreuther


Sonntag, 28. Juni 2009 | 20.00 Uhr
St. Lorenz

Kontraste

Details »

Michel Roth
"Eins und Alles"
– deutsche Erstaufführung –

Olivier Messiaen
Messe de la Pentecôte (1949/1950)

Gregorianische Gesänge der Pfingstliturgie

Elisabeth Zawadke, Orgel
Die Singphoniker
Godehard Joppich, Leitung

Moderation: Wilfried Hiller

Die 58. ION geht zu Ende mit einem Pfingstprogramm der Kontraste: Die Singphoniker unter der Leitung des Philosophen, Theologen und Kirchenmusikers Godehard Joppich tragen gregorianische Gesänge der Pfingstliturgie vor. An der Lorenzer Orgel spielt Elisabeth Zawadke dazu die "Pfingstmesse" von Olivier Messiaen und – in einer deutschen Erstaufführung – die Komposition "Eins
und Alles" des jungen Schweizer Komponisten Michel Roth.