67. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

08. – 17. JUNI 2018

Programm 2010


59. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

04. - 13. Juni 2010


Donnerstag, 20. Mai 2010 | 19.00 Uhr
St. Martin

6. Schulprojekt der ION

Details »

Anita Kick-Grüber und Artur Muschaweck präsentieren die Orgel

Konzert mit David Franke, Naumburg
am 20. Mai

Parallel zum Orgelwettbewerb, mit dem die ION seit fast 40 Jahren junge Nachwuchsorganisten fördert, widmet sie sich seit 2005 mit einem »Schulprojekt« auch dem Hörernachwuchs.

Im Mittelpunkt steht dabei eine einstündige Präsentation der Orgel von St. Martin in Nürnberg. Anita Kick-Grüber und Artur Muschaweck spielen und erklären auf unterhaltsame Weise die Orgel. Wer will, darf auch selbst einmal spielen. Mit diesen Eindrücken und dem entsprechenden Wissen besuchen die Klassen dann ein moderiertes Konzert, in dem es unter anderem um das Thema Improvisation geht. Zum Abschluss des Projekts steht dann der Besuch eines der ION-Orgelkonzerte auf dem Programm.

In den letzten Jahren haben jeweils rund 500 Schüler­innen und Schüler aus rund einem Dutzend Schulen aus dem gesamten Großraum Nürnberg mit großer Begeisterung an dem Projekt teilgenommen. Die regionale und überregionale Presse sowie der Bayerische Rundfunk haben wiederholt darüber berichtet.


Freitag, 04. Juni 2010 | 21.00 Uhr
St. Lorenz

Rodion Schtschedrin

Details »

»Der versiegelte Engel«
Liturgie nach Leskow
Drama für Chor, Tänzer und Flöte

Ballett Kiel
Lars Scheibner, Choreographie
Rico Heidler, Licht

Gergely Bodoky, Flöte
Barbara Kind, Sopran
Judith Simonis, Alt
René Voßkühler, Tenor
Solisten des Knabenchors Hannover
Rundfunkchor Berlin
Stefan Parkman

Mit freundlicher Unterstützung durch die N-ERGIE

Einführungsveranstaltung
20.15 Uhr - Westchor von St.Lorenz
Elgin Heuerding im Gespräch mit Rodion Schtschedrin

Seit seiner Premiere im Mai 2005 ist »Der versiegelte Engel« in Lars Scheibners visionärer Inszenierung mit dem Rundfunkchor Berlin viel herum gekommen: Vom Festspielhaus in Baden-Baden bis zum Hohen Chor eines gotischen Dominikanerklosters – in der Verbindung von modernem Tanz und orthodoxem Gesang wurde Schtschedrins fesselnde Liturgie aus dem Jahre 1988 an jedem Ort als »ein berauschendes Fest der Schönheit« gefeiert.


Samstag, 05. Juni 2010 | 20.00 Uhr
St. Lorenz

Visionen

Details »

Johann Sebastian Bach
Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf, Motette BWV 226, Komm, Jesu, komm, Motette BWV 229

Rodion Schtschedrin
Dies Irae nach den Holzschnitten »Die Apokalypse« von Dürer für drei Orgeln und drei Trom­peten. Die Trompetenparts der Uraufführung von Rodion Schtschedrins »Dies Irae« werden von Lutz Randow, Till Fabian Weser und Thomas Forstner gespielt.

Uraufführung Auftragswerk der ION mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung

Einführungsveranstaltung
19 Uhr - Bildungszentrum, Gewerbemuseumsplatz 1
Elgin Heuerding im Gespräch mit Rodion Schtschedrin

Leonard Bernstein
(20. Todestag) Chichester Psalms für Chor, Orgel, Harfe und Percussion

Tilo Medek
(70. Geburtstag) Reliquienschrein für Orgel und Schlagzeug

Johann Sebastian Bach
Fürchte dich nicht, Motette BWV 228
Singet dem Herrn, Motette BWV 225

Hansjörg Albrecht, Matthias Ank, Dominik Bernhard und Edgar Krapp, Orgel Babette Haag, Schlagzeug N.N., Trompeten und Harfe, Münchener Bach-Chor, Hansjörg Albrecht


Sonntag, 06. Juni 2010 | 10.00 Uhr
St. Sebald

Evangelischer Festgottesdienst

Details »

Musik von Bach, Mouret und Scarlatti
Ludwigsburger Trompetenensemble
Bernhard Buttmann, Orgel
Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche, Predigt


Sonntag, 06. Juni 2010 | 19.00 Uhr
St. Sebald

Glass / Pärt / Bach / Ran

Details »

Philip Glass
4. Satz aus: Concerto for Saxophone Quartet (1995)

Arvo Pärt
The Deer’s Cry
Da Pacem (Bearbeitung für das Rascher Saxophone Quartet)
Morning Star

Philip Glass
Vier Solostücke aus »Melodies for Saxophone«

Johann Sebastian Bach
Jesu, meine Freude, Motette BWV 227

Shulamit Ran
das was geschah/ that which happened
Uraufführung
Auftragswerk der ION
mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung

Johann Sebastian Bach
Canzona d-Moll BWV 588 in einer Bearbeitung für Saxophon-Quartett
Lobet den Herrn, Motette BWV 230

Rascher Saxophone Quartet
Ars Nova Copenhagen
Paul Hillier

Mit freundlicher Unterstützung durch die Sparkasse Nürnberg

Die Musik von Shulamit Ran – Pulitzer-Preisträgerin und »Composer in Residence« unter anderem beim Chicago Symphony Orchestra – verbindet obsessive Ausdruckskraft, strukturelle Logik und klassische Formgebung zu einer ganz eigenen Klangsprache. Im Auftrag der ION hat sie ein Stück komponiert, das Bibelworte und Texte von Paul Celan und Dan Pagis in deutscher, hebräischer und englischer Sprache zueinander in Bezug setzt.


Montag, 07. Juni 2010 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert I

Details »

Junge Preisträger internationaler Wettbewerbe
Werke von Schumann, Bach, Gigout, Boellmann und Vierne

Robert Schumann
(200. Geburtstag)
1. Satz aus der Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«
in der Bearbeitung für Orgel von Marcel A. Ober
Lebhaft, Nr. 5 aus: Sechs Fugen über B-A-C-H op. 60

Johann Sebastian Bach
Schmücke dich, o liebe Seele BWV 654
Fantasie G-Dur »Pièce d’orgue« BWV 572

Eugène Gigout
Scherzo E-Dur aus Dix pièces

Leon Boëllmann
Canzona dans la tonalité gregorienne
Aus: Douze Pièces pour orgue ou piano-pédalier op. 16

Louis Vierne
Carillon de Westminster, Nr. 6 aus: Pièces de Fantaisie,  3me Suite op. 54

Marcel A. Ober, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Marcel A. Ober aus Düsseldorf war 2007 Finalist des Orgelwettbewerbs der Stadt Paris. 2008 hat er beim 3. internationalen Orgelwettbewerb »Bach und die Moderne« in Graz den 1. Preis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes »Evocation III« von Thierry Escaich gewonnen.


Montag, 07. Juni 2010 | 20.00 Uhr
Christuskirche

1945 / 2010: 65 Jahre Kriegsende

Lesung aus
Friedrich Christian Delius
»Bildnis der Mutter als junge Frau«

Details »

Aus Friedrich Christian Delius’ »Bildnis der Mutter als junge Frau« liest Norbert Küber. Anna Schorr spielt an der Orgel

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge e-Moll BWV 548
Toccata, Adagio und Fuge C-Dur BWV 564
Choralpartita »Sei gegrüßet, Jesu gütig« BWV 768

Franz Liszt
Phantasie und Fuge auf den Namen B-A-C-H

Anna Schorr, Orgel
Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats

In Friedrich Christian Delius' anrührender, von der Kritik enthusiastisch gefeierter Erzählung findet eine junge Deutsche während des 2. Weltkriegs in Rom Halt und Trost in einem Kirchenkonzert mit Musik Bachs. Mit seiner Musik, gespielt von der jungen Münchner Organistin Anna Schorr, gibt Nürnbergs neuste Orgel ihr ION-Debut.


Dienstag, 08. Juni 2010 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert II

Details »

Junge Preisträger internationaler Wettbewerbe
Werke von Reger, Bach und Duruflé

Max Reger
Introduction und Passacaglia d-Moll (1899)

Johann Sebastian Bach
Allein Gott in der Höh sei Ehr BWV 662
Präludium und Fuge E-Dur BWV 566

Maurice Duruflé
Prélude und Toccata aus der Suite op. 5

Saki Aoki, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Nach einem der beiden 2. Preise im Orgel-Interpretationswettbewerb der ION 2007 gewann die in Frankreich lebende Japanerin Saki Aoki im Jahr 2008 den Grand Prix und den Publikumspreis beim renommierten Orgelwettbewerb im französischen Chartres.


Dienstag, 08. Juni 2010 | 20.00 Uhr
St. Lorenz

Chopin / Eben

Details »

Frédéric Chopin
16 Préludes aus op. 28
in einer Bearbeitung für Orgel von Gunther Rost

Petr Eben
Faust, nach Johann Wolfgang von Goethe
Texteinrichtung von Winfried Böhm

Winfried Böhm, Sprecher
Gunther Rost, Orgel

Gunther Rost, Preisträger des ION-Orgelwettbewerbs 2001 und inzwischen Professor an der Musik-Universität in Graz, hat für dieses Konzert Klaviermusik des Jubilars Frédéric Chopin für die Orgel transkribiert. Einen reizvollen Kontrapunkt dazu setzt Petr Ebens farbenprächtige Faust-Vertonung, für die Winfried Böhm Szenen des Goethe-Texts eingerichtet hat


Mittwoch, 09. Juni 2010 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert III

Details »

Junge Preisträger internationaler Wettbewerbe
Werke von Buxtehude, Bach, Schumann und Litaize

Dieterich Buxtehude
Toccata d-Moll BuxWV 155

Johann Sebastian Bach
An den Wasserflüssen Babylon BWV 653
Präludium und Fuge C-Dur BWV 547

Robert Schumann (200. Geburtstag)
Studien für den Pedal-Flügel op. 56

Gaston Litaize
Variations sur un noël Angevin, aus: Douze Pièces, 1939

Michael Unger, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Der kanadische Organist Michael Unger hat in den letzten Jahren zahlreiche Preise in aller Welt gewonnen, darunter 2008 den 1. Preis von Musashino Tokyo und beide 1. Preise beim American Guild of Organists’ National Young Artists Competition. Im letzten Jahr war er doppelter Preisträger des Arp Schnitger-Orgelwettbewerbs im niederländischen Alkmaar – der erste nordamerikanische Preisträger in der Geschichte des Wettbewerbs überhaupt.


Mittwoch, 09. Juni 2010 | 20.00 Uhr
St. Sebald

Joubert

Details »

Dominique Joubert
Te Deum
für Mezzosopran, Klavier, Orgel, Chor und großes Orchester
Uraufführung

Figuralchor Nürnberg
Orchester der Hochschule für Musik Nürnberg
Bernd Dietrich

Dominique Jouberts Te Deum entstand aus Anlass des 55. Jahrestags der Städtepartnerschaft zwischen Nizza und Nürnberg im vergangenen Jahr. Der Uraufführung im Rahmen der 59. ION folgen zwei Aufführungen, zu denen die Nürnberger Musiker im Juni nach Nizza reisen.

Einführungsveranstaltung
19.00 Uhr - Gemeindesaal der Frauenkirche
Winklerstraße 31 (Eingang Schustergasse)
N.N. im Gespräch mit Dominique Joubert


Donnerstag, 10. Juni 2010 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert IV

Details »

Junge Preisträger internationaler Wettbewerbe
Werke von Franke, Bovet, Bach, Heiller und Franke

David Franke
Introduktion und Passacaglia über »Dies Irae« (Improvisation)

Guy Bovet
Salamanca aus: Trois Préludes Hambourgeois (1986)

Johann Sebastian Bach
Concerto a-Moll BWV 593 nach Antonio Vivaldi

Anton Heiller
Tanz-Toccata
komponiert für die ION 1970

David Franke
Tryptique Symphonique »Vita et Mors – Mors et Vita« (Improvisation)

David Franke, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

David Franke aus Freiberg/ Sachsen war seit dem Jahr 2000 Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter zuletzt der Publikumspreis beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Haarlem/ Niederlande 2008. Als erster deutscher Organist überhaupt gewann er im Jahr darauf den »Grand Prix d’Improvisation« beim legendären Wettbewerb von Chartres.


Donnerstag, 10. Juni 2010 | 18.00 Uhr
Literaturhaus

Ein Fels in wilder Brandung - Der Glaube an den Fußballgott

Details »

Der Vortrag von Professor Dr. Michael Kugler »Fußball – eine Kulthandlung?« kann leider nicht stattfinden. Stattdessen spricht Professor Dr. Friedhelm Brusniak, Uni Würzburg, zum Thema »Ein Fels in wilder Brandung – Der Glaube an den Fußballgott«.


Donnerstag, 10. Juni 2010 | 18.00 Uhr
St. Martin

Orgelführung

Details »

mit Anita Kick-Grüber und Artur Muschaweck

Zu den Höhepunkten im Programm des »Schulprojekts« gehört es, einmal durch eine Orgel zu klettern und selbst an ihrem »Cockpit« Platz nehmen zu können. Nach der großen Nachfrage im letzten Jahr präsentieren Anita Kick-Grüber und Artur Muschaweck auch 2010 die Kuhn-Orgel in St. Martin wieder interessierten Erwachsenen – Reinklettern und Spielen natürlich ebenfalls inklusive.


Donnerstag, 10. Juni 2010 | 20.00 Uhr
St. Lorenz

Philharmonisches Konzert

Details »

Franz Liszt
»Von der Wiege bis zum Grabe«
Symphonische Dichtung (1881)
»Totentanz«
Paraphrase über Dies Irae für Klavier und Orchester

Richard Strauss
»Tod und Verklärung«
Tondichtung für großes Orchester op. 24 (1888/ 90)

Volker Banfield, Klavier
Nürnberger Philharmoniker
Christof Prick

Veranstalter: Staatstheater Nürnberg


Freitag, 11. Juni 2010 | 20.00 Uhr
St. Sebald

Roland Kunz

Details »

»Der Seele Ruh’«

Oratorium nach Worten des Mystikers Meister Eckhart zu dessen 750. Geburtstag
Uraufführung
Auftragswerk des Bayerischen Rundfunks – Studio Franken

Orlando (Roland Kunz) und Andreas Scholl, Countertenor
Orlando und die Unerlösten
orpheus chor münchen (Einstudierung: Gerd Guglhör)
Münchner Rundfunkorchester
Anu Tali

Einführungsveranstaltung
19.15 Uhr - Gemeindesaal der Frauenkirche
Winklerstraße 31 (Eingang Schustergasse)
Dr. Ursula Adamski-Störmer im Gespräch mit Roland Kunz


Freitag, 11. Juni 2010 | 12.15 Uhr
Frauenkirche

Mittagskonzert V

Details »

Junge Preisträger internationaler Wettbewerbe
Werke von Bach, Schumann, Alain und Duruflé

Johann Sebastian Bach
Toccata, Adagio und Fuge C-Dur, BWV 564

Robert Schumann
(200. Geburtstag)
Vier Skizzen op. 58

Jehan Alain
(70. Todestag)
Deuxième Fantaisie

Maurice Duruflé
Prélude et Fugue sur le nom d'Alain op. 7

Daria Burlak, Orgel

Mit freundlicher Unterstützung durch die DATEV

Die 1986 im russischen Wladiwostok geborene Daria Burlak ist Preisträgerin des 2. Preises und des Preises der jüngsten Solistin beim Internationalen Orgel­wett­bewerb der Stadt Paris 2007. Im vergangenen Jahr errang sie den 1. Preis beim 6. Internationalen Mikael-Tariverdiev-Orgelwettbewerb.


Samstag, 12. Juni 2010 | 18.00 Uhr
St. Lorenz

Ökumenische Vesper

Details »

Kirchenmusik St. Lorenz
KMD Matthias Ank

Liturgie und Predigt: Dekan Michael Bammessel und Dekan Hubertus Förster


Samstag, 12. Juni 2010 | 20.00 Uhr
Aufseßsaal

Bach

Details »

Johann Sebastian Bach
Goldberg-Variationen BWV 988
in einer Fassung für zwei Klaviere von Joseph Rheinberger und Max Reger

Yaara Tal und Andreas Groethuysen, Klavier

Mit seiner Ende 2009 veröffentlichten Einspielung der bis dahin praktisch unbekannten Bearbeitung der Goldberg-Variationen durch die beiden Bach-Verehrer Rheinberger und Reger hat das Klavierduo Tal-Groethuysen hymnisches Lob geerntet. »Das Klavierduo Tal-Groethuysen hat diese Fassung nicht nur wiederentdeckt, sondern – auf CD oder im Konzert – mit höchster nachschöpferischer Leidenschaft zum Leben erweckt« (SZ, 22.12.09).


Sonntag, 13. Juni 2010 | 11.30 Uhr
Frauenkirche

Katholischer Festgottesdienst

Details »

Wolfram Buchenberg
Messe für Chor, Schola, Orgel und Blechbläserquartett

Andreas König, Orgel
Chor der Frauenkirche
Belchbläserquartett
Frank Dillmann

Zelebrant und Prediger: Pfarrer Alexander Gießen


Sonntag, 13. Juni 2010 | 17.00 Uhr
St. Lorenz

Ben-Haim

Details »

Paul Ben-Haim
Joram
Oratorium für Soli, Chor und Orchester (1933)

Carolina Ullrich, Sopran
Carsten Süß, Tenor (Erzähler)
Bernd Valentin, Bariton (Joram)
Miklós Sebestyén, Bass
Münchner Motettenchor
Münchner Symphoniker
Hayko Siemens

Mit freundlicher Unterstützung durch das Patronat
im Freundeskreis der Internationalen Orgelwoche Nürnberg e.V.

Als Paul Frankenburger 1897 in München geboren, wurde der 1933 nach Palästina emigrierte Paul Ben-Haim einer der maßgeblichen Musiker des jungen Staates Israel. Für seinen 1932/ 33 entstandenen »Joram« sind die Passionen Bachs und Mendelssohns Oratorien ein Vorbild, doch knüpft sein Stil an die Spätromantik an und setzt starke rhythmische und ungewöhnliche harmonische Akzente.

Einführungsveranstaltung
16 Uhr - Bildungszentrum,
Gewerbemuseumsplatz1
Prof. em. Jehoash Hirshberg zu »Joram« von Paul Ben-Haim