re:format:ion - 66. Internationale Orgelwoche Nürnberg 30. Juni bis 09. Juli 2017

66. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

30. JUNI – 9. JULI 2017

Mozart und Messiaen II

ensembleKONTRASTE
Julian Christoph Tölle,Olivier MessiaenWolfgang Amadeus MozartSt. Sebald

07. Juli 2012 | 20.00 Uhr | St. Sebald

Olivier Messiaen
»Trois petites Liturgies de la présence divine«
für Klavier, Ondes martenot, Frauenchor, Schlagzeug und Streicher (1943-44)
Wolfgang Amadeus Mozart
»Davide penitente« KV 469 für Soli, Chor und Orchester (1785)

Heidi-Elisabeth Meier, Sopran Details »
Monika Mauch, Sopran Details »
Tilman Lichdi, Tenor Details »
Hans Sachs-Chor Nürnberg Details »
ensembleKONTRASTE Details »
Julian Christoph Tölle, Leitung Details »


Veranstaltungsdetails

Einführung 19.00 Uhr Gemeindesaal der Frauenkirche Winklerstraße/ Ecke Schustergasse:
Dr. Ursula Adamski-Störmer im Gespräch mit Julian Christoph Tölle

Aufzeichnung durch den Bayerischen Rundfunk – Studio Franken

Mit freundlicher Unterstützung durch die N-ERGIE AG

Eintritt: 40,00 € | 31,00 € | 22,00 € | 17,00 € | 12,00 €

2012 jährt sich der Todestag Messiaens zum 20. Mal. Yvonne Loriod, die inzwischen ebenfalls verstorbene Witwe des Komponisten, hatte für ein Nürnberger Gedenkkonzert anlässlich seines
10. Todestags die Schirmherrschaft übernommen und in einer persönlichen Widmung für Julian Tölle geschrieben:

»Die Trois petites Liturgies de la présence divine für Frauenchor und Orchester entstanden 1943/44. Messiaen selbst verfasste den Text. Es handelt sich dabei um einen sehr schwärmerischen, hochgradig poetischen Text, in dem leidenschaftlich die mystische Liebe zu Jesus Christus besungen wird. Wegen der schwierigen, nicht großen aber aufwendigen Orchesterbesetzung kommt dieses Werk nur sehr selten zur Aufführung. Der Klavierpart – bei der Uraufführung von Yvonne Loriod ausgeführt – ist extrem anspruchsvoll. Neben der Celesta wird ein weiteres Tasteninstrument verwendet, ein „Ondes Martenot“.

Dieses beinahe unbekannte elektronische Instrument wird weltweit nur von wenigen Spielern beherrscht. Der Ton kann von beinahe schreienden Sinustönen bis hin zu süßlichem Pfeifen modifiziert werden«. Die Petites Liturgies werden mit Musik seines Lieblingskomponisten Wolfgang Amadeus Mozart kombiniert, der Kantate »Davide Penitente«. Messiaen schätzte dieses Werk, das zu großen Teilen aus Musik der berühmten c-Moll-Messe besteht, ganz besonders.