67. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

08. – 17. JUNI 2018

Inside Partita Wiederholung

Midori Seiler an der Barockvioline
Inside PartitaInside PartitaInside PartitaInside Partita inside-partita thumb6

25. Juni 2013 | 20.00 Uhr | Aufseßsaal im Germanischen National Museum

Choreografisches Konzert in einer achtkanaligen Klanginstallation über die Violinpartiten von Johann Sebastian Bach.

Ein mehrdimensionaler Klangraum für Violine, Tanz und Elektronik

Midori Seiler, Barockvioline
Fabian Russ, Komposition/ Elektronik

Ensemble LaborGras
Chantal Margiotta, Kostüme
Renate Graziadei, Tanz/ Choreografie
Arthur Stäldi, Choreografie/ Dramaturgie
Lutz Deppe, Licht

Folkert Uhde, Konzeption/ Dramaturgie
Carlo Grippa, Tontechnik
Arnaud Poumarat, Technische Leitung


Veranstaltungsdetails

Eintritt: 20,00 € | freie Platzwahl

Dieses Projekt entführt die Zuhörer auf eine Reise zu sich selbst. Zustände innerer Zerrissenheit und physischer Erschöpfung wechseln ab mit lichten Momenten großer Klarheit und erfüllender Sehnsucht. Johann Sebastian Bachs Partiten für Violine als Spiegel und Metapher menschlichen Lebens. Eine musikalische Introspektion inmitten einer zehnkanaligen Klanginstallation, mitunter in vollständiger Dunkelheit. Gegenwart und Sehnsucht, Innen- und Außenwelt, d-Moll und E-Dur, Barockvioline und Elektronik bilden kontrastierende Welten. Ein außergewöhnlicher Musiktheaterabend, der Bach ins Heute übersetzt.

Ein Projekt von Folkert Uhde in Kooperation mit dem Ensemble LaborGras, dem RADIALSYSTEM V und der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra. Ermöglicht durch Mittel des Hauptstadtkulturfonds.

Trailer von den Aufführungen in der Berliner Elisabethenkirche.

Emfpohlen für: Menschen, die weder mit elektronischer Musik noch mit Bach Berührungsängste haben, nach intensiven Klangerfahrungen suchen und Lust auf Experimente haben.

Impressionen der Aufführung von Inside Partita in Berlin: