re:format:ion - 66. Internationale Orgelwoche Nürnberg 30. Juni bis 09. Juli 2017

66. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

30. JUNI – 9. JULI 2017

05 ION LAB

Festival-Labor in Kooperation mit der Hochschule für Musik Nürnberg

Dienstag, 07. Juni
12.00 14.30-22.00 Uhr

Katharinensaal - Achtung, geänderte Anfangszeit!

05 ion lab 

Veranstaltungsdetails

Tippfür Neu-Gierige und Inspiration Suchende

Eintritt Tagesticket: 10 € | (Hochschulangehörige nach Vorlage eines Ausweises frei)

Eine Plattform für Neues und den Diskurs: Das ION Lab bietet ein Forum für junge Musiker und frische Konzertideen und diskutiert gesellschaftlich relevante Themen in Relation zur Musik.
 
In der ersten Ausgabe präsentieren sich vier studentische Masterarbeiten aus verschiedenen Fachbereichen, die sich mit der Frage nach innovativen Ansätzen für Programmatik und Konzertform auseinandersetzen. Die Projekte wurden im Rahmen des Hochschul-Unterrichts von Prof. Jeremias Schwarzer und Folkert Uhde betreut.
Eine abendliche Diskussion beleuchtet das Festival-Thema Zukunft aus wissenschaftlicher und kulturpraktischer Sicht. Dafür konnten wir den österreichischen Zukunfts-Kongress-Gründer Hans-Joachim Gögl und den renommierten Braunschweiger Zukunftsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler gewinnen.
 
12.00–13.15 Uhr
Fremdheit und Sehnsucht - Fällt aus!
Sopran Khrystyna Pichkurenko (Master Gesang)
Die Veranstaltung kann leider nicht stattfinden, da die Sopranistin erkrankt ist.
 

14.30–15.45 Uhr
Dark Matters – Was hören wir, wenn wir nichts sehen?
Werke von Martin Weigert, Katharina Susanne Müller, Peter Gilbert, Luciano Berio u.a.
Blockflöte Martin Weigert (Master Aktuelle Musik)

Eine außergewöhnliche Erfahrung verspricht dieser Nachmittag: Der seit seinem dritten Lebensjahr blinde Flötist entführt das Publikum in die vielgestaltig klingende Welt der Dunkelheit. Das Publikum wird inmitten einer wahrnehmungsschärfenden Surround-Installation Teil einer Geschichte aus Klängen, die in Form eines Live-Hörspiels ohne Worte konzipiert wurde.

16.30–17.45 Uhr
Die Elemente: Kräfte und Wirkungen
Werke von Tristan Murail, Helmut Lachenmann, Yulim Kim u.a.
Viola Josef Janda (Master Aktuelle Musik)

Der tschechische Bratschist ordnet die unterschiedlichen Hörperspektiven seines Programms nach den uralten Kräfteverhältnissen der Elemente und spielt mit den verschiedenen kammermusikalischen Funktionen seines Instruments.
 
19.00–20.30 Uhr
Diskussion
Hans-Joachim Gögl Kommunikationsexperte, österreichischer Staatspreisträger und Erfinder der Vorarlberger Tage der Utopie.

Dr. Stephan Rammler Professor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, forscht unter anderem über Kulturelle Transformationsprozesse.

Folkert Uhde Künstlerischer Leiter der ION und Mitgründer des als künstlerisches Forschungslabor geltendes RADIALSYSTEM V in Berlin.

21.00–22.15 Uhr
Feuer, Wasser, Eis – as piano as possible
Blockflöte Johanna Steinborn (Master Blockflöte)

Die Einbeziehung des Publikums in ein musikalisches Spiel und der dauernde Perspektivwechsel in Raum und Zeit sind die Themen des musikalischen Finales. Dafür werden Live-Bilder aus einer erdumkreisenden Raumstation gezeigt, die unseren Planeten in all seiner Schönheit zeigen – aus einer Perspektive, die nur sehr wenigen Menschen vorbehalten ist.
 
Freie Platzwahl. Kein Einlass während einer Veranstaltung!

Besonders beleuchteti unbekannte musiki audioelektronik soundscapesi bild videoprojektioneni keine nummerierte bestuhlung