re:format:ion - 66. Internationale Orgelwoche Nürnberg 30. Juni bis 09. Juli 2017

66. Internationale Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra

30. JUNI – 9. JULI 2017

Rückblick ION 2016

Zum Eröffnungskonzert mit Bachs h-Moll-Messe:

ION h Moll Messe02 hvd 030616

Nürnberger Zeitung (06.06.2016): „Ereignisreicher Auftakt […]. Die [Musik] wurde vom Concerto Köln mit allen Finessen der historischen Aufführungspraxis gestaltet: etwa die griffigen, aber in lichter Textur schwerelos wirkenden Streicher, das freudige Blech im Gloria oder sein feierlicher Auftritt im Sanctus. […] Unter Peter Dijkstra fächerte der Chor die stilistische Vielfalt der h-Moll-Messe, die selbst wie ein altes Kirchenbauwerk unterschiedlichste Werkteile aus über 20 Jahren in sich trägt, in all ihrem Detailreichtum auf. Ebenfalls auf hohem Niveau agierten die Solisten, der schlanke Sopran Christina Landshamers, der kräftig und farbenreich timbrierte Alt Anke Vondungs, der flexible und klangschöne Tenor Maximilian Schmitts und sowie der noble und differenzierte Bass von Andreas Wolf.“ ION h Moll Messe07 hvd 030616

 

Zu „Liebesanfänge":

Nürnberger Zeitung (07.06.2016): „Intimer Rahmen, intime Fragen: Ein zauberhafter Barock-Liederabend mit der Sängerin Dorothee Mields widmet sich bei der ION den „Liebesanfängen“ […] Schon der Einstieg: betörend. […] Mields wunderbare, auch mimisch mitfühlende, dabei stets ausgewogene und nie aufdringliche Interpretationen der Lieder machen jedenfalls neugierig. Mit famosen Begleitern wie Hille Perl (Gambe), Michael Behringer (Cembalo) und vor allem Petra Müllejans (Violine) werden diese Perlen barocker Gesangskunst seidenmatt aufpoliert – mal verschmitzt wie bei Kriegers „In dem Dunkeln ist gut munkeln“, mal packend und mit tänzerisch pulsierendem Follia-Anklang wie Johann Christoph Bachs „Mein Freund ist mein“. Zum Verlieben!“

 

Zum Bruckner-Zyklus der Staatsphilharmonie Nürnberg unter Marcus Bosch:

Nürnberger Nachrichten (08.06.2016): „Dafür gab es Bravorufe und langen Applaus.“

 

Zu „Friends of Amarillis":

ION Amarillis26 hvd 090616

Nürnberger Nachrichten (11.06.2016): „Die Synthese von Barock und Swing gelingt dem Trio virtuos, Django Reinhardt meets Händel und das alles im Dienste der Verführung. [… ] Begeisterter Applaus für einen Abend, der der Amarillys, was vom Altgriechischen „funkeln“ und „glitzern“ herkommt, alle Ehre machte.“

 

Zu „alif::split in the wall":

ION 423klNürnberger Nachrichten (13.06.2016): „Eine ganz neue Wärme und Lebendigkeit durchströmt das Gotteshaus, alles Kühle ist verschwunden. […] Dazu der Sound von Violine, Flöte, Klarinette, Saxophon, Harfe, Klavier, Percussion, Bass, Gesang und Orgel. Der kann einfach alles, mal entspannt er meditativ, mal treibt er hektisch voran, mal schreit er geradezu um Hilfe, dann freut er sich plötzlich. Das zehnköpfige Zafraan Ensemble läßt alles pulsieren, sich weiten und schrumpfen, geht in den Raum hinein und schlüpft wieder in sich selbst zurück.“

ION 541kl

 

 

 

Zu Orgel und Stummfilm „Berlin - Die Sinfonie der Großstadt":

ION Kinoabend01 hvd 110616Nürnberger Nachrichten (13.06.2016): „[…] eine animierende Mischung aus Stimmungscollage, konkreter Umsetzung von Geräuschen und Rhythmen (es ist schon lustig, wenn die Milchflaschen von den Maschinen im Walzertakt gefüllt werden…) und raffinierten Zitaten.“

 

 Zum Orgelwettbewerb um den Johann-Pachelbel-Preis:

Preisverleihung ION 2016 097Nürnberger Zeitung (13.06.2016): „Es ist der ION hoch anzurechnen, dass der spannende, publikumsträchtige Pachelbel-Wettbewerb weiterhin zu den essenziellen Bestandteilen einer bunt abgemischten Programmfolge gehört.“

 

Zu Monteverdis „Orfeo":

ION L Orfeo09 hvd 120616 Mittelbayerische Zeitung (14.06.2016): „Ein Feuerwerk an exaltierter Spielfreude: […] Mal kraftvoll, dann wieder feingliedrig und sinnlich, fast schwebend.“

ION L Orfeo15 hvd 120616