SPUREN - Das internationale Festival für Geistliche Musik in Nürnberg 28. Juni bis 13. Juli 2019

Das internationale Festival für Geistliche Musik in Nürnberg

28. JUNI – 13. JULI 2019

Team

 

Künstlerischer Leiter

Das Programm ab 2019 gestaltet Moritz Puschke als Künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra.

Details »

Moritz Puschke (2019-2022)

Moritz PuschkeAus einem protestantischen Pfarrhaus in Rendsburg stammend und in Limburg/Lahn und Bremen aufgewachsen, lebt der Kulturunternehmer und Musiker Moritz Puschke derzeit in Berlin. Viele Jahre wirkte er als Dramaturg und Musikmanager beim Alsfelder Vokalensemble und am Bremer Dom und beschäftigte sich intensiv mit sakraler Musik. Er kuratierte und organisierte verschiedene Festivals, u.a. die Bremer Bach-Wochen, mehrere Deutsche Chorfeste sowie seit 2011 das jährlich im Radialsystem V stattfindende Festival CHOR@BERLIN. Moritz Puschke ist seit 2013 Mitglied im Präsidium des Deutschen Musikrats und im Künstlerischen Beirat des Deutschen Chorwettbewerbs. Als Geschäftsführer des Deutschen Chorverbands ist er Initiator und Künstlerischer Leiter der chor.com in Dortmund und geschäftsführender Redakteur der Fachzeitschrift Chorzeit – das Vokalmagazin. Regelmäßig arbeitet er für Funk und Fernsehen sowie als Publizist und Dozent.


Ehemalige Künstlerische Leiter

Folkert Uhde (2013 – 2018)

Details »

folkert-uhde 3

Das Programm der Jahre 2013 bis 2018 gestaltet Folkert Uhde als Künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra.

Folkert Uhde wuchs in der Nordseestadt Wilhelmshaven mit Musik von Bach und Schütz in bester protestantischer Kantorei-Tradition auf. Nach einer Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker studierte er Kommunikations- und Musikwissenschaft an der TU Berlin. Parallel studierte er Barockvioline an der Akademie für Alte Musik Bremen. Bis 1995 war er freiberuflich als Musiker tätig, im gleichen Jahr machte er sich als Musik- und Projektmanager selbständig. Folkert Uhde war ab 1997 bis 2008 Manager und Dramaturg der Akademie für Alte Musik Berlin und bis 2012 Mitinhaber von Uhde & Harckensee MusikManagement. Er initiierte und programmierte mehrere Festivals, unter anderem seit 2002 die Biennale Alter Musik Zeitfenster in Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus Berlin. Mit der Koproduktion der international erfolgreichen Oper »Dido & Aeneas« der Choreographin Sasha Waltz begann die Zusammenarbeit mit dem Dramaturgen und Kulturmanager Jochen Sandig, mit dem er 2006 das inzwischen international etablierte RADIALSYSTEM V als »New Space for the Arts in Berlin« gründete.

Seitdem hat sich Folkert Uhde mit der kreativen Entwicklung und Realisierung neuer künstlerischer Formate und Projekte insbesondere für die Aufführung Klassischer Musik im weitesten Sinne einen Namen gemacht. 2009 wurde er für seine »innovative Herangehensweise« als Kulturmanager des Jahres ausgezeichnet. Für ARTE, 3SAT und ZDF.Kultur hat Folkert Uhde Film- und Fernsehproduktionen im Bereich klassischer Musik entwickelt und produziert. Daneben ist er als Dozent an verschiedenen Hochschulen tätig und berät Künstler und Institutionen.

Seit 2013 legt Folkert Uhde einen Schwerpunkt auf die außergewöhnliche Bespielung der einzigartigen Nürnberger Aufführungsräume. Dabei sollen sich beispielhafte Interpretationen Geistlicher Musik aller Epochen und Gattungen durch international renommierte Künstler und die lebendige und qualitätvolle kirchenmusikalische Szene der Metropolregion Nürnberg gegenseitig ergänzen. Eine besondere Herausforderung sieht Folkert Uhde darin, dabei Geschichte und Gegenwart, Raum und Klang, Architektur und Repertoire in einen lebendigen Dialog treten zu lassen und damit neue Hör-Erlebnisse zu ermöglichen.

Wilfried Hiller (2009 – 2012)

Details »

Wifried Hiller - Künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelwoche Nürnberg - Musica SacraDas Programm der Jahre 2009 bis 2012 gestaltet Wilfried Hiller als Künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelwoche Nürnberg – Musica Sacra.

Wilfried Hiller, 1941 in Weißenhorn/ Schwaben geboren, ist einer der renommiertesten Komponisten unserer Zeit und hat sich auch im Bereich der Geistlichen Musik einen Namen gemacht. Nach einem Klavierstudium bei Wilhelm Heckmann am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg und mehrjähriger Tätigkeit als Organist studierte er ab 1963 an der Münchner Musikhochschule bei Günter Bialas (Komposition), Heinz Arnold (Opernregie), Ludwig Porth und Hanns Hölzl (Schlagzeug, Pauke) sowie bei Hermann Pfrogner (Musiktheorie).

Ab 1967 war er in verschiedenen Orchestern als Schlagzeuger sowie als Bühnenmusiker an den beiden Münchner Staatstheatern tätig. 1968 gründete er die Konzertreihe "Musik unserer Zeit". Im selben Jahr lernte er Carl Orff kennen, mit dem er bis zu dessen Tod 1982 eng zusammenarbeitete. Ab 1971 war er mehr als 30 Jahre als Musikredakteur beim Bayerischen Rundfunk tätig. Neben der Produktion tausender von Rundfunksendungen hat er in dieser Funktion auch neue Formen der Musikpräsentation in öffentlichen Veranstaltungen, wie die mehrfach ausgezeichneten »Münchner Musiknächte« ins Leben gerufen; die Münchner Musikhochschule hat ihm 1991 einen Lehrauftrag zur Durchführung musikalischer Großveranstaltungen erteilt.

Seit 1993 war er als Dozent für Komposition am Richard-Strauss-Konservatorium in München tätig, seit 2008 ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater in München. Für sein außergewöhnlich erfolgreiches kompositorisches Schaffen wurde er seit 1968 mit zahlreichen Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet. Seit 1989 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, von 2005 bis 2008 war er Präsident des Bayerischen Musikrats. Außerdem ist Wilfried Hiller Präsident der Jean Sibelius Gesellschaft Deutschland und seit 2008 Präsident der Carl Orff-Stiftung.

Robert King (2004 – 2007)

Details »

Robert KingVon 2004 bis 2007 war der britische Dirigent Robert King als Künstlerischer Leiter der ION verbunden. Mit der Verpflichtung eines namhaften Musikers aus dem Ausland als ihrem Künstlerischen Leiter betrat die ION insofern Neuland, als sie ihre künstlerischen Impulse bis dato weitestgehend von in Nürnberg ansässigen Kirchenmusikern empfangen hatte. In den vier Jahren seiner Tätigkeit für die ION hat Robert King neue künstlerische Impulse und inhaltliche Akzente insbesondere durch hochkarätige Programme mit Alter Musik und durch eine Öffnung des Festivals für breite Publikumsschichten gesetzt.

Professor Werner Jacob † (1986 – 2003)

Details »

Werner JacobVon 1986 bis 2003 hat Professor Werner Jacob als Künstlerischer Leiter die ION geprägt. Werner Jacob, geboren 1938 in Mengersgereuth/ Thüringen, studierte in Freiburg Orgel, Komposition und Dirigieren. Sein Name erschien erstmals 1964 im Programm der ION, als sein "Geistliches Konzert" aufgeführt wurde. Seit 1967 gehörte er dem Ausschuss an, der das jährliche Programm der ION gestaltete, ab 1986 war er bis zu seiner Verabschiedugn in den Ruhestand 2003 alleiniger Künstlerischer Leiter der ION.

Von 1969 bis 1990 war er hauptberuflich als Kirchenmusiker an St. Sebald in Nürnberg tätig, zwischen 1976 und 1998 hatte er eine Professur für Orgel inne und leitete die Abteilung für Kirchenmusik an der Musikhochschule Stuttgart. Daneben gastierte er in aller Welt als Organist, seine Diskographie umfasst u.a. das Gesamtwerk für Orgel von Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms sowie alle großen Werke von Max Reger. Hinzu kommt ein umfangreiches kompositorisches Œuvre. 1984 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Nürnberg, 1993 den Wolfram-von-Eschenbach-Preis des Bezirks Mittelfranken. Am 23. Mai 2006 ist Werner Jacob nach langer Krankheit in Nürnberg verstorben.


Geschäftsführer

Geschäftsführerin der Internationalen Orgelwoche Nürnberg - Musica Sacra ist seit März 2015 Cornelia Schiffel.

Details »

Cornelia Schiffel

Cornelia Schiffel, 1966 in Ulm geboren, besuchte den Musischen Zweig des dortigen Humboldt-Gymnasiums. Nach dem Abitur 1985 studierte sie Musik- und Literaturwissenschaften an der Technischen Universität Karlsruhe. Das Studium beendete sie 1990 mit dem Magister Examen. Von Herbst 1990 bis zum Frühjahr 1997 arbeitete sie als Assistentin der Dramaturgie am Theater der Stadt Nürnberg im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für die Internationale Orgelwoche Nürnberg e.V. und die Gesellschaft der Opern- und Konzertfreunde e.V.. Seither ist sie – von einer kurzen Episode beim Musikhaus Klier (Frühjahr 2001 bis Herbst 2002) abgesehen – ununterbrochen für die ION – Musica Sacra tätig; zuerst freiberuflich, zuletzt seit Herbst 2002 als Mitarbeiterin der Geschäftsführung.

Ehemalige Geschäftsführer »

Ehemalige Geschäftsführer

Gabriele Lösch

Details »

Gabriele Lösch wurde 1964 in München geboren und genoss während ihrer Schulzeit mehr als 10 Jahre eine Ausbildung im Klassischen Ballett wie auch am Akkordeon. Nach dem Abitur volontierte sie in einer Münchener Werbeagentur und absolvierte berufsbegleitend ihr Studium zur Werbebetriebswirtin BAW. Ebenfalls berufsbegleitend studiert sie aktuell an der Steinbeis-Universität in Berlin und wird demnächst mit dem Bachelor of Arts in Marketing abschließen. In der Vergangenheit war Gabriele Lösch in verschiedenen Agenturen für die Bereiche Text, Konzeption und Kontakt zuständig, leitete mehr als 8 Jahre die Marketingabteilung der Wachter Nahrungsmittelwerke in Schwaig und verantwortete zuletzt den Vertrieb und das Marketing am Standort Roth für die Augustinum Gruppe München. 2015 teilte sie sich mit Cornelia Schiffel die Geschäftsführung der ION.

Robert Vogel

Details »

Robert Vogel - Geschäftsführer der Internationalen Orgelwoche Nürnberg - Musica SacraGeschäftsführer der Internationalen Orgelwoche Nürnberg - Musica Sacra von Oktober 2001 bis März 2015 war Robert Vogel.

Robert Vogel wurde 1965 in Ansbach geboren und war während seiner Schulzeit zehn Jahre Mitglied im Windsbacher Knabenchor. Nach Abitur und Zivildienst in München studierte er von 1986 bis 1991 an der Universität Bonn Musikwissenschaft, Geschichte und Germanistik. Sein Studium schloß er 1991 mit einem Magister-Examen ab und arbeitete von 1992 bis 2001 zunächst für das Kölner Kammerorchester und später für die Brühler Schloßkonzerte, zuletzt seit 1994 als deren Geschäftsführer.


Weitere Teammitglieder

Dramaturgie:

Dr. Oliver Geisler

Kommunikation, Marketing, Ticketing:

Susanne Schultz-Amling


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen